Seite auswählen
Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, was für dich Heimat bedeutet? Lotta hat heute das Thema: Heimat. Meine Heimat in Fotos wiederzugeben ist für mich sehr schwer. Ich kann keine blühenden Felder fotografieren oder irgendwelche hübschen Fachwerkhäuser. Heimat heißt für mich auch nicht unbedingt ein bestimmtes Essen zu genießen. Klar habe ich Lieblingsgerichte und erinnere mich an verschieden Momente in meinem Leben. Nur ist das nicht Heimat. Ich zeig dir mal was für mich Heimat bedeutet:
Als Kind war meine Stadt noch geteilt. Es war immer ein aufregendes Spektakel, durch die Zonengrenze zu fahren, um nach Westdeutschland zu fahren. Den Bären am Kontrollpunkt Dreilinden hinter sich zu lassen. Und auf dem Nachhauseweg den Bären zu begrüßen, lies er uns Kinder auf den Rücksitzen, immer jauchzen. “Hallo Bär! Hallo Bärlin!!” Und wir Kinder hüpften vor Freude auf dem Sitz herum, bis der Vater uns zur Ruhe rief. Dann wurde es spannend. “Wer sieht den Lulatsch zueeeerst…!”

Die Köpfe wurde hin und hergedreht und die Hälse wurden immer länger, nur damit man der Erste war, der den Funkturm zu sehen bekam. Die Avus ist mindestens so lang gewesen, wie die ganze Reise. Und dann kam die Spitze vom Langen Lulatsch in Sicht…
“Da isser!! Ich hab ihn zuerst gesehen!” Dann erst sind wir Kinder wirklich in Berlin angekommen. Egal, wie lange wir noch durch die Stadt gejuckelt sind. Wir waren in Berlin, in unserer Stadt, In unserer Heimat!

Selbst heute noch, da das Reisen für uns ja erheblich leichter geworden ist, verabschiede und begrüße ich den Bären. Nicht mehr so laut und euphorisch, aber konsequent. Auch wenn es nur einmal kurz vor die Stadt geht und ich am Abend bestimmt wieder da bin. Immer noch mit dem freudigen Gefühl im Bauch, wieder zu Hause zu sein.
Und was ist Heimat für dich? Kannst du es in Worte oder gar in Bilder fassen? Dann mach doch bei Lotta mit.

Andrea
0