Seite auswählen

Ahh, jetzt erst einmal einen Kaffee. Der auf meiner Terrasse ist einfach köstlich. Wenn die Sonne morgens hinter den Wolken und Dächern hervorkrabbelt, dann sitze ich gerne hier draußen. Die Woche hatte ich nicht so oft das Vergnügen. Ich musste ja wieder arbeiten. Die Zeit ist mal wieder wie im Flug vergangen. Und ich habe mich gefreut, dass wir eine neue Mitarbeiterin haben. Wieder so eine nette junge Frau, etwas älter als mein Monstermädchen. Da wird einem mal bewusst, dass man schon ziemlich alt ist ☺(Nicht, dass ich mich so fühlen würde!) Unser Familienfest war übrigens ganz toll. Bis spät in die Nacht haben wir im Garten gesessen und gegessen, getrunken und gelacht. Fotos habe ich keine gemacht. Am Sonntag waren wir dann noch im Stadion und haben meinem Monsterjungen beim Footballspielen zugeschaut. Die Regeln sind mir immer noch nicht geläufig, aber gewonnen haben sie, die Rebellen. Montag musste ich ja dann auch wieder arbeiten. Da war der Tag etwas zu kurz. Und auch der Nächste. Dann hatte ich am Mittwoch die Aufgabe den Rasen zu mähen. Und mein Fahrrad musste in die Werkstatt, mein Bowdenzug von der Schaltung war gerissen. Das Fahrrad hatte ich abgegeben und damit ich auch noch joggen gehe, habe ich die Strecke in den Garten laufend zurückgelegt. Die Eltern waren noch nicht im Garten und so konnte ich mich richtig austoben. Innerhalb kürzester Zeit waren die Rasenflächen fertig. Als die Eltern dann auftauchten, staunte der alte Mann nicht schlecht. Am Abend haben wir dann noch Freunde getroffen und lecker Indisch gegessen. Am Freitag habe ich mal die ganze Wohnung aufgeräumt. Wurde auch mal wieder Zeit. Gelesen habe ich auch mal wieder “Brennender Midi”, einen Krimi. Ein wirklich schönes Buch. Jetzt geht ja auch die EM wieder los. Guckst du auch? Ich werde bestimmt das ein oder andere Spiel schauen. 

Andrea

document.write(”);