Seite auswählen
Darf ich vorstellen? Diese Dame hat die Herzen des Haushaltes im Sturm erobert, Seit 8 Wochen wohnt die Herzensbrecherin nun schon in unseren vier Wänden und bringt uns immer öfter zum lachen. Sie jagt die selbst genähten Mäuse mit einer Leidenschaft, als würde sie sich davon ernähren müssen. 
Und damit die Hochwohlgeborene auch den richtigen Überblick behält, haben ihr Büchsenöffner und Ohrenkrauler einen Kratzbaum gebaut. Aus einem großen Birkenast und zwei Kleiderschrankbretter. Damit das Kratzen attraktiv ist, haben das Fußvolk der Prinzessin, Sisalseil um den Ast geschlungen. Und damit der zarte Popo nicht auf kaltem Holz sitzen muss, wurde ein Schaffell geopfert. 

Ich glaube es ist gut zu sehen, mit welcher Deutlichkeit, Madam ihren Hochsitz in Beschlag genommen hat. Die Katzendame hat tatsächlich einen richtigen Stammbaum, aber ihren Namen mögen wir nicht. Sie ist scheinbar auch mit dem einfachen Minou zufrieden. Obwohl wir sie auch manchmal mit Frau von Seidenweich rufen. Hören tut sie ohnehin nur, wenn sie es für richtig empfindet.

Minou brauchte am Anfang einige Zeit, bis sie ihren Platz unter dem Bett unseres Monsterjungen aufgab. Inzwischen hat Madam sich aber längst die gesamte Wohnung angeeignet und liegt leidenschaftlich gerne auf der Treppe und macht Faxen. Die Mäusefängerin läuft uns hinterher und mauzt in einer Tour. Main Coons sollen ja ohne Ende quatschen. Da passt sie sehr gut in das Haus Karminrot. 

Ich hatte eigentlich vor, dieser wirklich lieben Katzendame, nur das beste Futter zu kaufen. Aber was soll ich dir sagen, sie will einfache Kost. Die Dosen vom Discounter! Dabei habe ich gleich von Anfang an das gute, fast nur aus Fleisch bestehende Futter gekauft. Mit gaaanz langen Zähnen hat sie nur so viel gefressen, damit der Bauch nicht mehr knurrt. Ich habe klein bei gegeben. Klar, wer würde ihr nicht zu Füßen liegen. 
Sie ist auf jeden Fall mein neustes Fotomodell und du wirst bestimmt noch mehr von ihr zu sehen bekommen. 
Andrea
0