Seite auswählen
Ich war gestern mal wieder auf dem Markt. diesmal auf einem anderen. Nicht der in Wilmersdorf, der hatte nämlich gestern gar nicht auf. Zweimal die Woche findet fast jeder Markt statt. Der in Charlottenburg findet eigentlich immer Dienstags und Freitags statt. Da aber heute Karfreitag ist und die Menschen in dieser Stadt verhungern könnten, war gestern schon Markttag. Hattest du auch das Gefühl, der Nachschub in den Supermärkten, wäre an Ostern nicht gewährleistet? Es könnte natürlich auch sein, das ich da etwas nicht mitbekommen habe.
Ich bin also gestern über den Markt gegangen und habe meinen Eiermann besucht. Frische Eier von freilaufenden Hühnern. Was ist besser. Die schmecken tatsächlich anders. Und die Dotter sind mal heller mal dunkler, ganz nach dem Speiseplan von Frau Huhn. Er hatte auch Wachteleier und Gänseeier. Aber die Einen sind mir zu klein zum backen und die Anderen definitiv zu groß.

Bei den Blumenhändlern bin ich fast verzweifelt. Gut, ich muss zugeben, ich war etwas spät dran. Der Bäcker hat mir das Brot, egal welches, schon für einen Euro angeboten. So günstig kann ich nicht mal selber backen. Allerdings ist es auch nicht wirklich so gut, wie ich dachte. Ich backe doch lieber mein eigenes. Also ich war spät dran und die Stände schon recht leer gekauft. Tulpen gab es noch. Und nachdem Frauke letztens davon gesprochen hat, dass Tulpen nach Gewicht verkauft werden, habe ich genau hingeschaut. Eine Waage hatte ich natürlich nicht dabei. Aber auch so sieht man, glaube ich schon an den Köpfchen, was einen erwarten wird. 

Ich hatte dann gar keine Lust mehr auf Tulpen. Und habe mich nach anderen Osterblumen umgesehen. Klar! Osterglocken, Narzissen! Das ist es. Das sind doch die Osterblumen schlechthin. Und der Stand da, der da vorne, der hatte noch welche. “Ich hätte gerne Osterglocken!” “Die läuten erst am Sonntag! Meinense Narzissen?” Ich war etwas irritiert. Habe nicht gleich geschaltet. Ich war noch nicht auf Berliner Schnauze eingestellt. “Ähh, ja!” “Welche wolllense denn haben? Die Jefüllten oder die Einfachen?” Ich habe mir die Stengel angeschaut und mich gefragt, woran der die erkennt. Sie sahen beide gleich aus. Die Blüten waren noch geschlossen. “Also, wenn sie sich nicht entscheiden können, dann übernehme ich das jetzt mal!”, mischte sich ein Herr neben mir ein und bestellte einen riesigen Tulpenstrauß. Musste ich mich jetzt aufregen? Dazu hatte ich aber gar keine Lust. “Wenn sie es so eilig haben, bitte. Dann lass ich sie mal vor” Der Mann schaute etwas doof aus der Wäsche. (Ich musste unbedingt auf Berlinisch umschalten, sonst bekomme ich heute nüscht mehr auf dem Markt…so meine Gedanken!)

Der Kerl bekam seinen Blumenstrauß und zog von dannen. Ich traf ihn übrigens beim Gemüsehändler wieder. Da habe ich mich vor ihn gestellt und ihn angegrinst. “Ich glaube sie sind mir noch was schuldig” Er hat zurück gegrinst und mich freundlich vorgelassen. Geht doch! 
Beim Blumenhändler, habe ich mich für die Gefüllten entschieden. Aber die waren alle noch geschlossen. So konnte ich sie gestern nicht mehr fotografieren. Heute Morgen, haben sie dann angefangen, sich langsam zu entblättern. 

Mein Ostertablett wird immer österlicher. Von Doreen haben wir zum Bloggertreffen in der Biosphäre einen Umschlag bekommen, daran hing dieser hübsche Löffel. Da ich dieses Jahr meine Osterdeko irgendwie vernachlässigt habe, kommt mir der Löffel gerade recht. Dazu steht immer noch der Hase von Marion dabei und ich habe gestern noch diese kleinen Porzellanhasen gefunden. Das muss für Ostern reichen. 
Ich wünsche dir nun noch einen schönen 
Karfreitag.
Andrea
Mehr Blumen gibt es bei Helga von
0