Seite auswählen
Auf der Terrasse gefrühstückt, da bin ich meistens die Erste. 7 Uhr ist keine Seltenheit. Die Katze hält noch ein Schläfchen. Die Betten gemacht und eingekauft. Gestaunt, wieviel es ausmacht, wenn der Monsterjunge nicht zu Hause ist… Die Rosen mit einer Lösung aus 9 Teile Wasser und einem Teil Milch besprüht. Um den Mehltau zu besiegen. Den habe ich schon fast im Griff, musste aber nun zu meinem Schrecken feststellen, dass die Rosen nun von den Blattläusen angegriffen werden! Den neuen Pullover nass gemacht und gespannt. Ich auch,  weil ich hoffe, das er nun nicht zu groß wird. 
Das Abendessen vorbereitet. Etwas auf der Terrasse gelesen. Gestaunt, das ein Pfund Erdbeeren sich einfach in Luft aufgelöst haben. Noch die Terrassenfische gefüttert. Auf’s Fahrrad geschwungen um durch den Freitagsverkehr zur Arbeit zu radeln und dort noch einen Blick aus dem Fenster geworfen, bevor der Wahnsinn von neuem beginnt. 
Draußen nur Kännchen lässt uns am 12. 12 Bilder vom Tag zeigen. Ich wollte auch mal dabei sein… 
Eure