Seite auswählen

Endlich fertig!

Der Wasserwirbel ist endlich fertig. Gefühlte 30 Wochen habe ich nun an dem Stück gestrickt. Erst sah es wirklich ganz locker aus. Bis ich realisiert habe, das ich 15 Keile stricken muss. Und das mit Nadelstärke 3! Von dem Hamburger Wollfest habe ich mir eine Sockenwolle von “Zauberwiese” mitgebracht. Eine echt schöne Färbung: Hexenhut! Und dachte mir daraus den Wasserwirbel von Annette Danielsen aus ihrem Buch “Stilvoll Stricken” zu stricken. 

Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil, denn ich hatte zu wenig Wolle! Während ich noch mit Kragen und Schößchen beschäftigt war, ist es mir bewusst geworden. Da ich kaum damit rechnen konnte, bei der Zauberwiese diese Färbung nachbestellen zu können, bin ich gleich zu einem kleinen Wollladen bei uns ums Eck. Die Dame dort verkauft fast ausschließlich Sockenwolle. Und ich muss sagen, es lohnt sich immer mal bei ihr vorbei zu schauen. Wir haben eine Wolle gefunden und ich war glücklich. Bis ich zu Hause war und mir das ganze noch einmal in Ruhe angeschaut habe… Am nächsten Tag habe ich sie dann wieder zurückgetragen und eine Neue mitgenommen. Ich habe sie gewickelt und sie beiseite getan, um noch einmal in den Wollladen zu wandern und mir zum dritten Mal eine neutrale Farbe auszusuchen. Die war es dann aber auch! Das war dann Sockenwolle von Lana Grossa “Meilenweit Merino” (Oh, ich höre schon wieder einige aufheulen: “die armen Merinoschafe, wie die gehalten werden…”) 
Ich konnte einfach weiterstricken. Dann war es soweit… ich darf zusammennähen! Upps der Matratzenstich… nur gut das es YouTube gibt. Hatte ich doch noch nie gemacht. Aber hat dann auch super geklappt.
Jetzt ab in die Waschmaschine und dann das ganze auf einem Besenstiel, passend zur Hexenhut Wolle, aufgehangen. Und siehe da. Aus der doch recht klein wirkenden Bolero Jacke, ist eine ganz passable große Jacke geworden.