Seite auswählen

Der 12tel Blick im Juni

Gleisdreieckpark…

…im Juni. Das Gleisbett ist förmlich explodiert. Die Pflanzen blühen um die Wette. In Allen erdenklichen Farben. Das es zwischendurch gut geregnet hat, hat der Natur, zwischen den Steinen, richtig gut getan. 
Die zusammengefasste Collage, zeigt wie sehr es sich hier verändert hat. Die Bäume sehen so viel grüner aus und auch voller. Freundlicher Weise, hatte sich gestern auch die Sonne gezeigt.

An der Skaterbahn, bin ich diesen Monat öfter vorbei gefahren. Oft war sie richtig voll und ich habe mich schon auf die Fotos gefreut. Nur als ich gestern zum fotografieren hingefahren bin, da fuhren wieder nur zwei Jungen in den Kuhlen um die Wette. Aber siehst du, dort hinten, zwischen den Bäumen? Dort haben sich einige junge Leute ihre Liegestühle mitgebracht. Vielleicht, hätte ich später kommen sollen. Denn ihre Skateboards liegen dort auch herum.

Dieser Blick gefällt mir richtig gut. Zumal es dort immer etwas zu sehen gibt. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre ich hier geblieben. Denn gleich daneben, gibt es eine Kaffeebar mit Sonnenstühlen. Zum abhängen und Kaffee schlürfen. 

Den Zwölftel-Blick sammelt Tabea , an jedem 30. des Monats. Über den Gleisdreieckpark habe ich schon oft geschrieben. Schau einfach noch einmal nach, wenn du mehr wissen willst. 
0

Der 12tel Blick im Mai

Jetzt ist es schon wieder so weit. Der Mai ist vorbei und mein 12tel Blick ist fällig. Ich habe Frauke von It’s me, als sie letztes Wochenende Berlin besucht hat, mit in unseren Gleisdreieckpark geschleppt. Ich glaube aber nicht, das sie darüber sehr böse war. Im Gegenteil, hat sie doch einige Bilder gemacht. 
Der Skaterplatz war mal wieder sehr gut besucht. Die Sonne hat sie alle herausgelockt. Spannend immer wieder, was die Jungen und Mädels so alles in der Kuhle zustande bringen. Wenn wir etwas mehr Zeit gehabt hätten, dann hätten wir uns mit einem kühlen Getränk in die Liegestühle, gleich neben der Skaterbahn niederlassen können. Aber die Zeit, die Zeit…

Letzte Woche gab es im Fernsehen einen interessanten Bericht über den Anhalter Bahnhof in Berlin. Das Gleisdreieck gehörte sozusagen zu dem Bahnhof dazu. Hier verliefen die Gleise in den größten Kopfbahnhof seiner Zeit. Hier wurden die Güter abgeladen und die Wagen neu bestückt. Hier wurden die Züge umgedreht und neu verkuppelt. Aber das ist schon eine lange Zeit her. Der Bahnhof wurde gesprengt und das einzige was von ihm übrig ist, ist der Eingang. Eine Wand die an den alten Bahnhof erinnern soll. Der, für die Berliner, das Tor zur Welt war.

Wenn du Lust hast, das hier ist der Link zu dem 44 minütigen Film. (Ich hoffe, der Rbb behält den Film einige Zeit in der Mediathek) Ich fand den Film teilweise recht gut. Allerdings haben die Macher ein wenig abgeschweift und nicht nur über den Bahnhof und das Gleisdreieck berichtet. Aber spannend ist es allemal, in Zeiten zu schauen, die man selber nicht mit erlebt hat.

In meinem Gleisbett, fängt es an zu blühen und die Sträucher und Bäume sind schon merklich grüner geworden. Jetzt kommt der Sommer, da wird es sich wieder verändern. Auf das Gleisbett scheint gnadenlos die Sonne. Ich bin gespannt. 
Ich wünsche dir einen schönen Tag und vielleicht hast du ja Lust, dir den Film anzuschauen.
Andrea
(verlinkt mit Tabea Heinicker)
0

Mein 12tel Blick in den Gleisdreieckpark

Fast hätte ich es verpasst, den 12tel Blick zu zeigen. Der Gleisdreieckpark zeigte sich mal wieder in gleisendem Sonnenschein. Die Skater und BMX Fahrer hatten richtig Spaß. Es gibt noch mehr Plätze im Park, die zum Skaten und Skateboarden genutzt werden. Die Sonne hat sie im Vergleich zum Vormonat alle wieder heraus gelockt.

4 Monate zusammengefasst
Der zweite Blick, über das Schotterbett, ist immer noch nicht so spektakulär. es wird zwar langsam grüner, ich sehe nur kaum eine Veränderung. Siehst du welche? Na, es sind ja erst 4 Monate vergangen. Es kann ja noch werden.

Mehr 12tel Blicke gibt es bei Tabea auf ihrem Blog zu finden. Ich bin jedesmal wieder begeistert, wie sich alles im Laufe des Jahres verändert. 
Andrea
0

Der 12tel Blick im März 16

Mein Blick geht über den Skaterplatz im Gleisdreieckpark. Üblicherweise sind in diesen Kuhlen immer ein oder zwei Wagemutige zugange. Nur an diesem Tag nicht, als ich mit meiner Kamera im Anschlag durch den Park spazierte. Von Weitem sah ich noch, wie zwei junge Leute mit ihren Skateboards versuchten, sich zu bespaßen. 
Aber wer hat schon bei diesem Aprilwetter Lust darauf, sich nass regnen zu lassen. So musste ich ohne die Beiden meine Fotos machen.

So richtig spannend finde ich den Blick immer erst, wenn mehr als 2 Monate zu sehen sind. Dann wird der Wandel so langsam bewusst. 
Der zweite Blick geht über das Schotterbett. Ganz da hinten, kannst du den Potsdamer Platz erkennen. Der beigefarbene Turm mit dem grünen Deckelchen. Am Ende dieses Schotterbettes, ist der Skaterplatz. Dazu gehören übrigens noch ein Basketballfeld und ein Fußballkäfig. 
Auf dem Schotterfeld, hat sich allerdings so gar nichts getan. Nur der Himmel hat seine Farben verändert. Das wird aber noch, denn Berlin ziert sich noch etwas mit seinem Frühling.

Bei Tabea findest du noch mehr Blicke die das Jahr dokumentieren.

Tschüß März, 
willkommen April…
Andrea

verlinkt bei Pippa

0

Der 12tel Blick im Februar 2016

Am Samstag war ich im Gleisdreieckpark um den 12tel Blick fest zu halten. Die Stelle am Treffpunkt für Skater, Basketballer, Inlineskater und Mtx und BMX Fahrer. Und nicht nur die sportlichen Jugendlichen hatten viel Spaß, an diesem schönen aber kalten Samstag. Der Park und die Sonne haben die Berliner aus den Wohnungen gelockt. 

Zum Vergleich… letzter Monat ….

Die zweite Stelle war schon schwieriger. Ich konnte mich nicht erinnern, von wo ich das letzte mal mein Bild gemacht habe. Ich habe bestimmt 20 Bilder gemacht, bis ich die Stelle wieder fand. 

Verändert hat sich noch nicht besonders viel. Außer vielleicht der Himmel. Na, lassen wir uns mal überraschen. Des letzte Monat hier:

Bei Tabea gibt es eine Sammlung der 12tel Blicke. Immer noch bin ich fasziniert von dieser Aktion.
Eure
Andrea
0

Der erste 12tel Blick 2016

Der 12tel Blick, eine Aktion von Tabea. Einmal im Monat an einen bestimmten Platz zurückkehren und ein Bild machen. Ich habe die letzten 2 Jahre schon teilgenommen und finde es immer wieder sehr schön, wie sich der Platz über das Jahr verändert. Das war 2015 und 2014/15  da hatte ich mitten im Jahr angefangen. Man muss nicht unbedingt auf den Januar warten um einzusteigen. Dieses Jahr habe ich mir einen Platz im Gleisdreieckpark gesucht. Ich denke, da werde ich bestimmt Spaß daran haben. Erst einmal ein Blick in Richtung Potsdamer Platz. 
 Schade dass ich den Schnee verpasst habe. Aber vielleicht bringt uns der Februar noch einmal eine Handvoll vorbei. Das Zweite Bild, auf einem Bein kann ich eben nicht stehen, ist ebenfall in dem Park. An der Spielecke für die Großen. Basketballplätze und Skaterkuhlen (oder wie auch immer man die Dinger nennt), nebenan die Möglichkeit sich einen Kaffee zu holen (Wäre schön, wenn die auch im Winter auf hätten) und sich auf Liegestühlen und Bänken niederzulassen (Wie gesagt, im Sommer!)

Das stelle ich mir auf jeden Fall Interessant vor. Im Sommer ist hier jedenfalls richtig was los.
Wer will kann mal bei Tabea schauen und vielleicht habt ihr auch Spaß an dem 12tel Blick.
Eure

0