Seite auswählen

In der Sonne, neues Projekt, zu viele Bücher…

…Schwitzen! Ich habe mir wieder zu viel aufgeladen. Und nun komme ich ins schwitzen.
Abgesehen davon, dass sich in der Stadt gerade wieder die Wärme staut und kaum ein Lüftchen geht (das behaupten jedenfalls einige Leute). Unter anderem ein Grund, warum ich nicht gerne in die City fahre. Tatsächlich fühlt es sich nämlich, trotz neuer Radwege nicht gut an, zwischen den (zeitweise aggressiven) Autofahrern und den schlecht einzusehenden Baustellenumleitungen, herum zu radeln. Aber was bleibt einem manchmal anderes übrig. Denn mit Maske in den Öffis durch die Gegend zu juchteln, da bekomme ich gleich wieder Schweißperlen auf der Stirn. Und Autofahren, ist fast das selbe wie mit dem Fahrrad, nur bequemer.

Ich war diese Woche quer durch die Stadt unterwegs. Meine Fahrradapp hat mir einen ganz grauenvollen Weg gewiesen. Den streiche ich gleich mal aus dem Sortiment, denn da kann man als Radfahrer nur im Notfall durchfahren. Auf dem Rückweg habe ich einen besseren Weg gefunden, der mich an hübschen Häusern vorbei führte. Dafür war der Radweg selber die Katastrophe (Schütteltrauma!)

Eiskalte Bücher

Ja, ins schwitzen komme ich gerade auch, weil ich mir zu viel vorgenommen habe. Ich habe zu viele Bücher auf meiner Liste. Und es sind schon wieder ein paar mehr auf meinem Stapel gelandet die sich sehr interessant anhören. Die Empfohlenen, im Lesezimmer,  gefallen mir auch wieder sehr. Aber es ist nicht das Lesen, sondern die Rezensionen, die mich ins schwitzen bringen. Bei so manchem Buch, fällt es mir (sehr) schwer die richtigen Worte zu finden.
Der Kerl und ich haben Abends, wenn es kühler wird auf der Terrasse gesessen und bei Kerzenlicht gelesen. Das mag ich an den Sommerabenden. Wir haben gleichzeitig ein Buch gelesen. Jeder mit seinem Ebookreader vor der Nase. (Da braucht es dann auch kein extra Licht) Wir lasen ein Buch aus Island. Eiskalt war es in der Geschichte. Vielleicht schreiben der Kerl und ich nun eine Rezension gemeinsam.

Ich komme immer mehr ins schwitzen

Noch mehr ins Schwitzen komme ich, weil ich, obwohl ich immer wieder betone es nicht zu wollen, ein Teststrick begonnen habe. Das Teilchen hatte mich gleich bezaubert und ich hatte auch sofort das passende Garn vor Augen. Ein Garn, das ich schon seit 100 Jahren in meinem Vorrat habe. So schnell konnte ich mich gar nicht bremsen, wie meine Frage nach “mitmachen” tippten. Und noch schneller war die Antwort da. Also schwitze ich wieder mit den Nadeln in der Hand, weil der Teststrick bis zum 29 Juli fertig sein soll. Das schöne daran ist allerdings, das Garn ist etwas dicker als das Vorgegebene, weshalb ich recht flott vorwärts komme.

Jetzt trinke ich meinen Hippster-Eiskaffee und genieße! Denn ins Schwitzen kommen wir diesen Sommer bestimmt noch so manches mal. Schon wenn man die Nachrichten aus der Welt liest. (Wobei es dabei auch zu eiskalten-über-den-Rücken-laufen kommt!) Daran möchte ich aber gerade nicht denken. Wobei kommst du ins schwitzen?Ich mag zwar noch nicht am Ziel sein, aber ich bin auf jeden Fall schon näher dran als gestern.

Ich mag zwar noch nicht am Ziel sein, aber ich bin auf jeden Fall schon näher dran als gestern.

(Unbekannt)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


3+