Seite auswählen

Asche auf mein Haupt

Ich bin, letzte Woche nicht dazu gekommen, jede meiner Plauscherinnen zu besuchen. Mal abgesehen von dem herrlichen (viel zu heißen) Wetter, war ich viel unterwegs und wurde gefühlt mehrmals zu Asche verbrannt. Die Sonne scheint unerbittlich und nur manchmal ziehen ein paar Wolken über den blauen Himmel. Zu Asche verbrannt, sind aber tatsächlich einige Bäume, in der Nähe von Berlin. Unachtsame, haben scheinbar einen Zigarettenstummel, aus dem Autofenster geworfen. Wie blöd muss man sein? Alleine wenn man sich umschaut, sieht man doch, wie trocken alles ist. Denken die denn wirklich nicht nach?

Kaffee ohne Asche

Am Wochenende waren wir beim Schwager grillen…ohne Flammen und Asche. Ich mag Elektrogrillen zwar nicht, aber in diesem Fall, wirklich super. Es gab sogar ein Gewitter, zum Abschluss. So richtig mit einem ordentlichen KAWUMM-Donner und ein bisschen Regen,
Den einzigen freien Tag, habe ich mir zwei Freundinnen, im Umland verbracht. Das war so schön, das ich den Rest der Woche davon gezehrt habe. Wir badeten eine Stunde im See und schnatterten in dem Schatten einer alten Linde, mitten in einem Ökogarten. Am Ende wurden wir mit köstlichem Essen versorgt. Bei dem Gedanken, läuft mir gleich wieder das Wasser im Mund zusammen

Am Ende der Woche, also gestern, traf ich mich mit Freundinnen, in einem anderen Garten und naschte Erdbeeren, Blaubeeren und Eis. Wir schnatterten lustig miteinander und sahen dem Knirps beim planschen zu. Zwischendurch bekam er Tipps, wie man am besten tauchen üben könnte. Und das, hat er wirklich schon gut gemacht.

Und nun hab ich Wochenende und werde tatsächlich (hoffentlich) nichts machen. Ich liebe zwar die Wärme, aber in Moment würde ich mich über ein bisschen Landregen wirklich freuen. Mein aktuelles Buch, ist inzwischen ganz aufregend geworden, Die ersten Seiten haben mir nicht so recht zugesagt,
Ein neues Strickprojekt ist auf den Nadeln. Eigentlich war ich von Teststricks geheilt, aber dieses Neue, hat mich in seinen Bann gezogen. Während ich hier auf der Terrasse, meinen ersten Kaffee genieße, stricke ich wieder ein paar Reihen, bis es  zu warm zum stricken sein wird. Oder aber ich gehe auf Schmetterlingsjagd. Andrea’s neues Monatsmotto lautet Schmetterlinge,,,

Was machst du bei der Wärme? Hängst du, wie der Knirps die ganze Zeit im Wasser? Oder verkriechst du dich in deine Wohnung und versuchst dich nicht zu bewegen?