Seite auswählen
Katze mit heißem Kaffee

Kaffee, auch wenn es heiß ist

Heißer Samstagsplausch mit Katze

Und heiß ist es, in unserer Stadt, gerade wirklich. Die Katze mag die Wärme gar nicht und flüchtet nach drinnen. Zumindest, bis die Sonne untergegangen ist und es nicht mehr so heiß ist. Dann setzt sie sich zu uns auf die Terrasse und schaut nach den Fledermäusen, die es bestimmt auch nicht bevorzugen, dass es so heiß ist. Ich mag den Sommer heiß. Am liebsten, wenn ich nicht arbeiten muss. Zum Glück durfte ich die ersten drei Tage der Woche Freizeit genießen und habe meine Radtouren fortgesetzt. Beim schreiben meines Meerposts bekam ich wieder Meeressehnsucht. Der Kerl fragte sich allerdings, warum wir dann Jahrelang in die Berge gefahren sind. Einfach, weil ich genauso eine Sehnsucht nach den Giganten habe…

Montag, habe ich versucht den Mauerweg weiter zu fahren, habe dann aber die Beschilderung aus den Augen verloren und habe dann abgebrochen. Dafür sind Magda und ich am Mittwoch nach Beelitz gefahren. Hast du schon mal was vom Barfußpark gehört? Letztens, wurde im Radio über den Park gesprochen und ich wollte unbedingt einmal dort hin. Magda war von der Idee auch gleich sehr angetan und schlug den Dienstag vor. Mir hat es sehr gefallen,  und ich werde noch einmal dorthin fahren.
Den Dienstag habe ich Baby geknuddelt und mit Freundinnen Eis gegessen, nachdem wir über heiße Steppe gewandert sind. Magst du auch Babys knuddeln? Total schön, wenn man sie dann auch noch wieder zurück geben kann.

Den Rest der Woche verbrachte und verbringe ich,  im heißen siebenten Stock. Leider muss ich arbeiten. Ich könnte mir vorstellen, ohne Arbeit klar zu kommen. Mir fallen ständig Dinge ein, die ich noch machen könnte. Genäht habe ich allerdings gar nichts. Allein der Gedanke eine Schere in die Hand zu nehmen, lässt mir den Schweiß auf der Stirn stehen. Fast genauso geht es mir mit den Stricknadeln. Erst, wenn es am Abend abkühlt, gehen ein paar Maschen. Meine Bücher waren bislang auch eher bescheiden und haben mich nicht besonders gereizt. Aber am Ende der Woche bekam ich Post! “Vier.Zwei.Eins.” verspricht ein sehr spannendes Buch zu sein. Aber heute kann ich damit noch nicht richtig anfangen, wir werden mit Freunden grillen. Morgen am Sonntag, hoffe ich mich mit dem Buch zufrieden zurück ziehen zu können.

Übrigens, die Blogtour : Deutschlandreise geht im Rheingau weiter. In Hamburg wird Station gemacht. Es geht auch um Heimweh. Außerdem nimmt uns Nicole nach Köln Veedel mit. Heute Abend veröffentliche ich im Lesezimmer noch eine Rezension über ein Berlinbuch.

0