Seite auswählen

Kaffee im Cafe Morgenland

Ach, was ist Urlaub schön! Oder Tage, die im Flug vergehen ?

Es waren ja nur 14 Tage, doch kam es mir so vor, als wären es vier Wochen gewesen. Jeden Tag hatte ich etwas vor. Immer unterwegs. Um ein Urlaubsgefühl zu bekommen, da braucht es nicht viel. Einfach nur auf’s Rad geschwungen und vor die Tore von Berlin geradelt. Diese Woche war ich mit der besten Freundin in Diedersdorf. Nur eine kurze Strecke von rund 40 km. Oder,  die Freunde werden angerufen, um sich auf dem Rüdesheimer Platz auf ein Glaserl Wein zu treffen,  Man muss nicht immer weit wegfliegen, um sich zu erholen.

Vor lauter Unternehmungen habe ich fast nichts gestrickt. Fast nichts, heißt nicht, gar nicht!  Ein neues Projekt wurde gestartet und ich bin völlig verliebt in die Wolle. Aus Viscose mit einem Teil Leinen, einfach herrlich zu stricken. Da überlege ich wirklich, ob ich mir selber auch so etwas stricken werde.

Urlaub heißt aber auch, sich mal um Dinge zu kümmern, für die man sonst keine Zeit hat. Ich habe es endlich geschafft, mich zum Orthopäden zu setzen, um mir eine Verordnung zu holen. Danach gleich zum Physio, noch mehr Termine. Dann habe ich es geschafft, mich mit Freundinnen zu treffen und Baby zu knuddeln. Dann habe ich mal einen Blick in die Fahrradläden geworfen. Ich liebäugel mit einem neuen Drahtesel.

Der Kirschbaum im Garten musste auch ganz plötzlich geplündert werden, weil die Kirschen sonst schlecht werden. Bei so reichlichen Kirschen, musste Marmelade und Kuchen produziert werden.

Als Tüpfelchen auf dem I, traf ich noch Doreen und Heike in einem tollen Café in Kreuzberg. Wir Frühstückten und machten danach einen Ausflug in die Landsberger Allee, zu Stoff und Stil. Das kam mir ganz recht, weil ich mir ein Kleid nähen möchte. Es ist doch immer wieder schön, Menschen zu treffen, die hinter den Bloggs stehen, die man schon ewig kennt.

Und was hast du diese Woche angestellt? oder was hast du vor?

0