Seite wählen

Samstagplausch {22.18}

02.06.2018 | Samstagsplausch

Samstagsplausch

Pitsche, Patsche …meine Woche am… im… auf… dem Wasser

Habe ich dir schon mal erzählt, dass ich Wasser unheimlich gerne mag? Ich gehe gerne schwimmen, und das am liebsten in einem See. Das hatte wohl meinen Kerl vor zwei Jahren dazu veranlasst, mir einen Gutschein von Maydays zu schenken. Eine besondere Übernachtung sollte es sein. Er dachte sich, das hat doch was, auf einem Hausboot zu übernachten und klickte freudig auf den Gutschein, kaufte ein und schenkte ihn mir zu meinem Geburtstag. Ich bin nicht besonders Seefest, sprich ich bin Seekrank! Das hatte er wohl vergessen ( Anmerkung vom Kerl, ihr war in all den Jahren nur einmal in Portugal auf einem Schiff nicht ganz wohl, sonst nie ! ) Ich hatte ja ZWEI Jahre Zeit, mir darüber Gedanken zu machen, oder mich seefest.
Am Dienstag war es dann soweit. Schnell war alles zusammengetragen, was wir mitnehmen mussten. In Ermangelung von Schlafsäcken, wurden unsere Decke und Kissen einfach in das Laken gewickelt und auf den Rücksitz unseres Autos geschmissen. Eine Stunde entfernt, liegt das Hausfloss auf dem wir übernachten wollten, an der Havel, die an dieser Stelle breit wie ein See ist. Wir waren sogar zu früh da, durften aber schon bald das Floss entern. Den ganzen Nachmittag ging ich schwimmen ( Kerl: Jetzt weiß ich auch warum) , habe gelesen und fotografiert. Immer hatte ich ein mulmiges Gefühl im Bauch. Gegen Abend wurde die Havel immer unruhiger. Der Wind und die Wellen schaukelten das Floss auf und ab. Ich wurde immer unruhiger, bis ich dem Kerl sagte: Das kann ich nicht! Wir probierten  aus, auf dem „Bett“ zu liegen. Aber mir wurde einfach nicht besser. Der Kerl fing an, alles zusammen zu räumen und wieder ins Auto zu tragen. Ein kurzer Anruf beim Vermieter und wir fuhren wieder nach Berlin. Ich bin um eine Erfahrung reicher und werde so schnell nicht mehr auf einem Hausfloss übernachten.

Hausfloss

Und was war sonst noch los?

Den Rest der Woche habe ich mit arbeiten und schwitzen in der Stadt verbracht. Gestern Abend, gab es endlich ein Gewitter, das die Stadt etwas herunterkühlte. Über 30° C, legt auch eine Großstadt wie Berlin lahm. Viel zu viele Autofahrer und eine Menge Radfahrer, dazu die Unmengen von Touristen. Wie gerne hätte ich einen Hydranten gehabt, der Wasser speit.
Damit wir ein wenig Abkühlung genießen können, der Kerl hat sich ja auch noch den Mittwoch freigehalten (wegen der Hausbootübernachtung), haben wir uns eine Brückenfahrt gegönnt. Auf so einem großen Boot, geht das auch mit dem Geschaukel. Fast vier Stunden sind wir auf der Spree und dem Landwehrkanal unter zahlreichen Brücken durch die Stadt gejuchtelt. So ließ sich die Hitze aushalten. Am Ende, gab es auch noch ein kleines Gewitter und wir sind nur etwas nass geworden. Kühler, wurde es dadurch aber nicht.
Hattest du auch eine wasserreiche Woche? Oder hast du dich zu Hause verkrochen und auf Abkühlung gehofft?  Ich habe von üblen Unwettern gelesen, die die Städte überfluteten. Warst du mittendrin?

24 Kommentare

  1. Frau Augensternchen

    Liebe Andrea,
    Hach da warst du ja ganz schön mutig, wenn du schon vorher wußtest dass du seekrank wirst. Kann ich aber verstehen wenn der Liebste sich so viel Mühe macht. Schade, um den romantischen Abend. Toll das ihr für die Brückentour noch gemeinsam Zeit hattet, da konntet ihr zwei ja noch einen schönen Tag genießen. *Freu* 😀
    Mein Bruder hat mich mal auf einen Segelturn nach Helgoland mitgenommen. Eigentlich war es eine Schiffsüberführung. Auf der Jolle habe ich kein Auge zu gemacht, nicht mal als wir im Hafen lagen und dort übernachteten. Hihi, aber ich fand es recht abenteuerlich. Ich würde es wieder versuchen, aber jeder sollte auf sein eigenes Bauchgefühl hören und das tun, was ihm gut tut. Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag, genieße ihn und Dankeschön für diese schöne Linkparty. ❤️

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    Antworten
  2. Angys Atelier

    Ui, Seekrank ist wirklich sehr übel, habe ich auch schon erlebt, wobei mir kleiner Wellengang nichts ausmacht. Ich bin aber lieber am Wasser, auch nicht im Wasser;-)
    Bei uns ist es endlich mal schön warm… wir hatten vorher, als ihr so warm hattet, immer regen und es war kühl.
    Liebe Grüsse
    Angy

    Antworten
  3. Astridka

    Seekrank auf der Havel 😄 Das glaubt ja sonst keiner…Aber vorstellen könnte ich es mir. Dabei ist das so eine schöne Idee gewesen.
    Einen sturmfreien Sonntag
    Wünscht dir
    Astrid

    Antworten
  4. Nicole/Frau Frieda

    Ach, herrje, Andrea! Erst war ich bei Deiner Havel-Geschichte ganz neidisch und dann hast Du mir fürchterlich leid getan. So eine tolle Idee von Deinem Kerl und dann so ein blödes Ende. Schade. Unser Hausboot-Urlaub der letzten Jahre wäre wohl dann auch nichts für Dich.. seufz! Dabei ist es so wunderbar entspannend (wenn einem nicht schlecht wird!) Dir ein schönes Wochenende und einen lieben Gruß, Nicole (die heute an das Häkchen denkt!!!)

    Antworten
  5. kleine blaue Welt

    Liebe Andrea,
    einmal war ich auch schon seekrank,da ein Schnellboot zu sehr wackelte beim Wellengang.
    Wenigstens hast du die kurze Zeit auf dem Hausboot genossen und das Wetter hat auch gepasst!
    Hier in der Nähe waren auch schlimme Unwetter,aber bei uns hat es nur 2x kurz geregnet in dieser Woche.
    Ganz liebe Wochenend-Grüße von
    Kristin

    Antworten
  6. Catrin

    Ich kann es gut nachempfinden, liebe Andrea, mir wäre es auf dem Hausboot genauso ergangen und auch dein „Kerl“ ist nun um eine Erfahrung reicher, den nächsten Gutschein gibt es dann nur für das Schwimmen. 🙂
    Hier gab es gestern Gewitter, endlich Regen und Abkühlung, das genießen wir gerade sehr und dennoch ist es im Garten wunderschön.
    Liebe Grüße von Catrin.

    Antworten
  7. Chrissi

    Ach manno! Wie schade!
    Aber was nicht geht, geht eben nicht.
    Bei mir ist es umgekehrt, ich habe Probleme auf großen Schiffen. 🙂

    LG Chrissi

    Antworten
  8. Petra Lavendelherz

    Ich denke mir würde es ähnlich wie Dir gehen, ich kann auch in einer schaukelnden Hollywoodschaukel nicht schlafen, da wird mir übel*seufz Für Deinen Mann ist es schade hat er sich doch was tolles einfallen lassen.Hier war es recht heiß und sehr trocken, wir liegen im Heidekreis genau zwischen den Wetterfronten und haben von nichts was abbekommen,nur Hitze.
    Liebe Grüße Petra

    Antworten
  9. Frau Maus

    Na, mir geht es genau andersherum, ich bin seefest, aber ich mag nicht schwimmen. Das ist nicht meines.
    Hab ein schönes Wochenende

    Antworten
  10. Heike Tschänsch

    Liebe Andrea,
    das Wasser mag ich sehr gerne, drum würde ich auch gerne mal den Urlaub auf einem Hausboot verbringen. In eurer Gegend gibt es da so schöne und zahlreiche Möglichkeiten.
    Hier hat es kaum geregnet, aber ich mag die Wärme, kann mir aber gut vorstellen, dass es in der Großstadt recht unangenehm werden kann. Da kommt eine Brückenfahrt wie gelegen.
    Liebe Grüße sendet und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Heike

    Antworten
  11. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Ich mag die Hitze, allerdings hast du Recht, wenn es mal schwül wird, kann es auch lästig sein und das ist in Deutschland leider häufig der Fall. Früher hat so ein Sommergewitter die nötige Abkühlung gebracht, heute eher nicht mehr und es braucht gleich mehrere. Deshalb fallen die Gewitter wahrscheinlich auch immer so stark aus. Wir bleiben aber meistens ziemlich verschont aber ein paar km weiter sieht das oft schon anders aus.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
  12. Kunzfrau

    Oh ich fühle mit dir. Ich bin auch gerne am Waser, aber nicht im oder auf dem Wasser, denn auch ich bin nicht sehr seefest. Eigentlich schade, denn so eine Übernachtung auf einem Hausboot stelle ich mir irgendwie toll vor! Naja, nun bist du um eine Erfahrung reicher.
    Und die Brückenfahrt ist toll. Die habe ich in der vorgergangenen Woche auch gerade mal wieder gemacht.

    Gruß Marion

    Antworten
  13. Andrea/ die Zitronenfalterin

    (Wie gemein, dass der ganze lange Kommentar gelöscht wird, wenn man mal eines der Häkchen vergisst. Grummel.)
    So ganz seefest bin ich auch nicht und stehe lieber am Ufer.
    Gut, dass es nur eine Testnacht war und nicht ein gebuchter Urlaub…
    Hier sind auch schon ein paar Gewitter über uns gezogen, aber alles noch im normalen Bereich.
    Liebe sonnige Grüße
    Andrea (vormals Holunder)

    Antworten
  14. Sunnys Haus

    Liebe Andrea,
    ich werde auch leicht seekrank, hab inzwischen aber einige Tricks parat, so dass ich sogar schon zwei Wochen auf der Ostsee segeln konnte. So ein Hausboot oder Floß ist wirklich toll. Wir waren vorletztes Jahr mal eine Woche in Brandenburg unterwegs. Nachts haben wir in Ufernähe geankert, so dass es nachts nicht schwankte und gut auszuhalten war. Einzig am letzten Tag gab es unangenehme Bewegung an Bord.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Birgit

    Antworten
  15. Sylvia Dunn

    Guten Morgen liebe Andrea, was für eine erlebnisreiche Woche. Seekrankheit ist ziemlich übel. Das ist ja wirklich schade. Eine Brückenfahrt habe ich vor etlichen Jahren schon mal gemacht, war schon sehr interessant, ich habe ja auf Insta Deine Bilder verfolgt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  16. Pia

    So erging es mir in jungen Jahren auch mit der Seekrankheit, heute ist sie nicht mehr. Habe trotzdem noch nie eine Schiffsreise gemacht. Schade für euch, wäre sicher sehr Romantisch gewesen.
    L G Pia

    Antworten
  17. //Heidrun

    Schade, dass es mit dem Hausboot nicht geklappt hat. Es ist wohl schwierig die Seekrankheit einzudämmen.

    Liebe Grüßle und ein wunderschönes Wochenende!
    Sendet Dir Heidrun

    Antworten
  18. Regula

    Ich mag die Hitze. Hier ist schönstes Sommerwetter mit seinen Schattenseiten. Ein Gewitter ist ja reinigend, aber die riesengrossen Hagelkörner, die es vorgestern gab, haben meinem Garten zugesetzt. Die Rhabarberblätter waren total zerfetzt. War das ein Spektakel! LG von Regula

    Antworten
  19. Buchbahnhof

    Oh nein… jetzt ist mein Kommentar verschwunden… *hmpf*
    Schade, dass es mit der Hausbootübernachtung nicht so gut geklappt hat. Aber gegen Seekrankheit lässt sich echt wenig machen und dann macht es ja auch einfach keinen Spaß mehr. Was soll man sich da quälen, wenn man andere Optionen hat.
    Hier ist es auch sehr heißt, manchmal schwül, aber Regen ist bisher nicht in Sicht. In der Stadt stelle ich mir das aber auch noch schlimmer vor, als hier auf dem Land, wo wenigstens ab und an nochmal ein ordentlicher Wind geht. Zwischen den Häusern ist es sicher sehr drückend.
    Hab einen schönen Samstag
    LG
    Yvonne

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.