Seite auswählen

Frühling, oder haben wir gleich Sommer?

Am Anfang der Woche war es draußen noch wirklich eklig. Zumindest bei uns in der Hauptstadt. Schneegestöber und Regen. Eiskalt blies mir der Wind nach der Arbeit ins Gesicht. Und am Dienstag hatten wir plötzlich milde Temperaturen. Der Mittwoch gar, verhieß Sommer. Das haben wir dann auch gleich ausgenutzt. Magdas Sprößling konnte auf dem Spielplatz toben und wir in der Sonne sitzen und stricken. Am Nachmittag habe ich dann noch meine Terrasse geputzt und die Stühle hinaus gestellt. Mit dem Kerl saß ich dann noch bis es richtig dunkel war, und genoss die milden Temperaturen. Ich befürchte, wir gehen direkt in den Sommer über.
Über das Wetter kann man ja immer viel schreiben. Dem Einen gefällt es, dem Anderen nicht. Der Mensch ist eben nie zufrieden. Ich habe gerade ein Buch zu Ende gelesen, das genau um dieses Wetter, und was der Mensch daraus macht, geht. Die Rezension ist fertig, nur fehlen noch zwei Bilder. Das schaffe ich heute wahrscheinlich erst am Nachmittag. Denn, wie sollte es anders sein, wer schon zwei Wochenenden gearbeitet hat, kann doch noch ein Drittes arbeiten. Ich bin aber endlich mal wieder mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Das gibt einen entspannten Rückweg und ich kann mir den Frust von der Seele radeln.
Gequält hat mich auch, dieses nicht mehr ganz so neue EU-Gesetz. Einige Blogger stolpern darüber und beginnen tatsächlich, ihr Blogdasein in Frage zu stellen und gar ihren Blog zu löschen. Aber ich denke, wir brauchen da keine Angst zu haben. Auf manchen Blogs, gibt es schon interessante Hilfen. Gebe einfach mal DGSVO für Blogger in deine Suchmaschine und du bekommst viele Informationen. Ob sich was bei mir ändert? Ich glaube, eher weniger. Machst du dir darüber Gedanken?
Wenn ich nachher nach Hause komme, werde ich meine Blumenkästen auf Vordermann bringen. Begonienknollen habe ich mir gegönnt und hoffe, sie werden schön austreiben.