Seite auswählen


Kaffeezeit!

Ach, ich genieße gerade meinen Kaffee. Ganz still ist es um mich, die Vögel sind die Einzigen, die im Moment krach machen und selbst die scheinen noch nicht so richtig in Fahrt zu sein. Der Monsterjunge hat jetzt eine Woche im heimatlichen Nest verbracht und heute werden wir seinen Geburtstag nachfeiern. Die Großeltern sind eingeladen und die Tanten und Onkels. Ich  hoffe ,nicht so viel selber machen zu müssen. Denn ich habe mir die Halswirbelsäule verrenkt oder irgendetwas kaputt gemacht. Genaues weiß man noch nicht, denn es ist nicht so einfach mal schnell einen Termin in einem Röntgeninstitut zu bekommen. Inzwischen macht mir das Stricken nicht mal Spaß, denn das tut nach ein paar Reihen schon weh. Lesen geht ganz gut. Aber nur, wenn ich den Kopf in einer aufrechten Haltung halte. Ist halt nüscht, wenn man alt wird, hat mein alter Herr gesagt. Und wo er Recht hat, hat er nun mal Recht! Das ist auch der Grund, warum ich so schleppend deine Posts zum letzten Samstagsplausch besuche. Das Schreiben fällt mir nämlich auch schwer. 
Die Woche über habe ich wenig gemacht. Die Mutter habe ich zu einem E- Book- Reader überredet und ihr dann auch ruckzuck einen bestellt. Die Aussicht, 1000 Bücher mit in den Garten zu nehmen, hat sie wohl genauso überzeugt, wie die herrliche Leichtigkeit des Buches. Der Vater schaute eher wieder etwas skeptisch, aber das sind wir ja gewohnt. 
Beim Einkaufen traf ich diese Woche eine Frau, die auf mich zukam und meinte “Jetzt muss ich doch mal fragen… Bist du nicht die mit dem Blog? Ach, ich komm jetzt nicht drauf, …Ich habe dich an der Jacke erkannt!” Es ist ja nicht so, dass Berlin nur 100 Einwohner hätte und drei davon bloggen 😂 Es hat mich total gefreut, dass sie mich erkannt hat. Demnächst treffe ich mich mit ihr auf ein Tässchen Kaffee. 
Gestern war ich verabredet. Zum Stricken. Wie gesagt, mir gehen die Nadeln zur Zeit etwas auf die Schultern, weshalb ich nicht sehr weit gekommen bin. Aber es war ausgesprochen lustig. Ich habe eine Menge netter und interessante Frauen kennengelernt. Wir haben leckeren Kuchen gegessen und ganz viel zu schnattern gehabt. Tolle Projekte wurden gestrickt und ich denke, ich werde wohl doch zum Yarnfestival bei uns in Berlin gehen.
Und was war bei dir los in dieser Woche, gab es was besonderes?

document.write(”);

0