Seite auswählen

Chaos

Bei Lotta ist heute Chaos angesagt. Ich wollte mich eigentlich auf den Weg machen und den Alexanderplatz fotografieren. Dort herrscht immer ein gewisses Chaos. Die Menschen aus aller Welt rennen kreuz und quer. Manchmal sogar vor die Straßenbahn, die dort ohne Begrenzung durch die Fußgängerzone trödelt. Leider habe ich meinen Hintern nicht nach Mitte geschoben. Ich war einfach zu faul, mich zwischen die wuseligen Menschen zu drängen. So habe ich aus meinem Madrid Archiv zwei Bilder heraus gesucht. 
In Madrid stromerten wir durch die Straßen und genossen im Herbst die angenehmen Temperaturen. Staunten über die schönen Häuser und nahmen eine unglaubliche Freundlichkeit der Einwohner wahr. Immer noch, möchte ich ein Fotobuch über unsere Reise zusammenstellen. Immer noch, habe ich nicht die Muse gefunden, mich daran zu setzen. 
Zum Chaos zurück… Auf dieser Hauptstraße sahen wir ein Chaos, das mich ganz extrem an meine Heimatstadt Berlin erinnerte. Ein Kreuz und Quer, der Fahrzeuge. Ein Verkehrspolizist stellte sich dann mitten in das Gewusel und steuerte den Verkehr, nur durch seine wedelnden Arme und seiner Trillerpfeife. Ein Schauspiel, das richtig fasziniert und begeistert hat. Wir hatten Logenplätze, direkt an der Kreuzung, im Verkehrstheater. Dort nahmen wir unser Mittagessen ein. Ein wenig laut und eben chaotisch, aber amüsant.

Auf meinem Spaghettiteller herrschte auf jeden Fall Chaos. Was dem Geschmack allerdings überhaupt nicht schadete. So lecker waren die Muschelspaghetti. Kannst du dir einen Teller mit sortiert nebeneinander liegenden Nudeln vorstellen? Nein, dieses Chaos kann man so viel besser genießen. Chaos muss also nicht schlecht sein. ✰
verlinkt bei