Seite auswählen
Am 12., mache ich gerne bei Draußen nur Kännchen mit. Hier werden 12 Bilder von meinem Tag gesammelt und gezeigt.  Los geht’s :
  • 7.30 war meine Nacht zu Ende. Nicht,  dass ich heute früh hätte aufstehen müssen. Ich habe frei. Aber meine innere Uhr brüllt mich immer wieder zu dieser Zeit an “AUFSTEHEN!” Damit meine Katze ihren Milchschaum bekommt, gibt es erst einmal einen Kaffee. Wenn ich den Siebträger nur gestern Abend schon mal sauber gemacht hätte. Dann muss es eben so gehen. 
  •  Für eine dreiviertel Stunde habe ich mich auf die Terrasse gesetzt und die Katze gekrault und meinen Kaffee genossen. 
  •  Laufschuhe an, den virtuellen Trainer angeschmissen und ab in den Park zum Laufen. Meine Schwester hat mir letzten Samstag eine neue Art des Joggens beigebracht. Sie hat uns gefilmt, um uns zu zeigen, wie man es besser und effektiver machen kann. Ich hoffe, ich habe es richtig umgesetzt. Nur war es dadurch, dass ich mich dauernd verbessert habe, es sehr viel anstrengender. 
  • Ein Jahr gehe ich nun schon joggen. Mein Trainer hat gratuliert!

  • Mein zweiter Kaffee. Den habe ich mir verdient. 
  • Ich habe ja frei, da mische ich mir noch ein bisschen Farbe an und male noch ein wenig an meinem Bild weiter. 
  • Ich habe nicht mal gemerkt wie die Zeit vergeht. Das Bild ist fertig und ich habe es über das Sofa gehängt. Ich werde es noch ein wenig tiefer hängen. 

  • Das Monstermädchen möchte sich mit mir im Garten treffen. Dann ab auf meinen Drahtesel und   los. 
  • Noch ein wenig stricken, bis das Kind kommt. Draußen stricken ist immer wieder schön!  
  • Damit das Mädchen mal wieder etwas Fleisch zu essen bekommt, sind wir noch zum Thailänder gegangen. Ich wollte mein Essen “Thaischarf” haben, dann wurde ich von den Inhabern genau beäugt, ob ich das scharfe Essen auch essen kann.
  • Die Mutter hat mir Kirschsaft mitgegeben, daraus musste ich mir noch Gelee kochen.
  • Am Ende des Tages sitze ich noch mit meinem Kerl auf der Terrasse. 

0