Seite auswählen

Endlich komme ich dazu euch mal meine Wendemütze zu zeigen. Hier habe ich mal einen provisorischen Anschlag versucht. Den habe ich bei Nadelspiel bzw Elizza abgeguckt. Ich habe diesen Anschlag vorher noch nie versucht, muss aber sagen der ist wirklich total simpel. Ich habe mir den Kopfumfang meiner Mutter vorgestellt und die Lauflänge der Wolle mit der Nadelstärke angeschaut und bin auf 134 Maschen als Anschlag gekommen.

Einige Runden im Bündchenmuster gestrickt und dann fand ich, die Mütze würde zu fad werden. Nach einigem hin und her rechnen, habe ich dann noch ein Sternenmuster aufgemalt und mit der Wendefarbe eingestrickt.

Früher habe ich immer gaaanz genau aufgepasst, das ich im Muster bleibe, inzwischen habe ich mir einige Maschenmakierer gemacht, die mir dabei helfen.

Nachdem ich den ersten Teil meiner Mütze fertig hatte, war es wirklich ganz einfach den gehäkelten Anschlag aufzuribbeln und daraus die Maschen für den zweiten Teil aufzunehmen.

Normalerweise stricke ich mit einem Nadelspiel im Rund, aber wegen dem Muster habe ich mit einer Stricknadel mit Seil gearbeitet. Nur als die Maschenzahl weniger wurde, bin ich wieder auf ein Nadelspiel umgestiegen.

Am Ende hat die Mütze meiner Mama auch sehr gefallen und sie wurde schon mehrmals ausgeführt.

Die Wolle ist von “Wolle Rödel” und heißt “Siena” ist eine 100% Merinowolle. Ich mag diese Wolle, die strickt sich wirklich ganz super.
So, jetzt habe ich euch genug erzählt, ich werde jetzt in den Schnee gehen. Denn in Berlin hat es heute Nacht geschneit und der Hund freut sich bestimmt ein wenig auf den Wald  ^_^

Eure
Andrea 


Mit der Mütze verlinke ich mich mit Maschenfein