Seite wählen

Schnurr,…mein Wecker {Samstagsplausch 39.19}

28.09.2019 | Samstagsplausch

Schnurr, schnurr…

Wer braucht schon einen Wecker?… Jetzt einen Kaffee! Bin ich schon wach? Also die Katzen, denken das bestimmt. Denn die haben mich schon wieder pünktlich um 6 Uhr geweckt. Als hätten sie eine Uhr im Bauch, die ihnen sagt, dass ich jetzt gefälligst aufzustehen habe. Ich bin ja auch ihr Dosenöffner. Und die Damen können ziemlich unwirsch werden, wenn sie einen leeren Napf vorfinden. Unwirsch heißt in unserem Fall, sie klettern schnurrend so lange über mich drüber weg, bis ich auch nur ein bisschen mit dem Augenlid zucke. Und dann wird der Schnurr-Diesel angeworfen. Nicht zu verachten dieses Schnurren. Sollten sie damit keinen Erfolg haben, dann bekomme ich eine ordentliche Katzenwäsche. Katzenzungen können ganz schön rau sein. Was bleibt mir da anderes übrig als aufzustehen, um endlich meine Ruhe zu haben. Sozusagen, ein ziemlich verlässlicher Wecker!

Wenn ich nun schon wach bin, dann kann ich dir auch von meiner Woche erzählen. Von meinem letzten Sonntag hatte ich berichtet. So einen Ausflug werden wir bestimmt noch einmal machen. Am Montag wurde uns erklärt, wie wir die nächsten Monate arbeiten müssen. Denn unsere Station soll schön gemacht werden. Sehr spannend! Ich hoffe es wird auch so schön, wie wir es uns vorstellen. Wenn dann noch unser Gesundheitsminister nicht nur in der Welt herumjettet, sondern seine Versprechen einlöst, kann das Arbeiten wieder Freude machen. Völlig sinnfrei fand ich auch wieder die Politiker, die in getrennten Fliegern zum Klimagipfel geflogen sind. Muss man eigentlich in unserer modernen Welt überhaupt durch die Welt fliegen? Kann man das nicht auch per Videokonferenz lösen? Noch schlimmer, die Flieger waren teilweise nicht mal halbvoll! Welche Verschwendung! Vielleicht brauchen unsere Politiker auch einen Wecker, der sie aufweckt, um die Augen auf zu machen… So viel zum Klima

Noch einen Kaffee

Ich mach mir gerade den zweiten Kaffee. So langsam bin ich richtig wach und komme in Fahrt. Diese Woche hatte ich eine Menge Lesezeit. Der Sprung ist meine letzte Rezension. Das Buch, das ich gerade lese, ist auch wieder so spannend. Zum Glück habe ich ein neues Strickprojekt gestartet, dabei kann ich intensiv lesen.
Gestern hatten wir unser Schlemmerstricktreffen. Das war auch wieder sehr schön. Dieses Mal hatten wir eine Gästin. Man hätte meinen können, sie würde schon immer dazu gehören. Und unsere Runde war wieder sehr produktiv. Betty und Marion haben ganz tolle Puschen gestrickt. Die muss/möchte ich auch noch machen. Mein Gardengatesweater ist fertig geworden und Chrissi, hat ein Schulterwärmer für die SchwieMu fertig gemacht.

Jetzt werde ich ein bisschen mit den Katzen spielen und dann zu meinem 12tel Blick fahren. Die Fotos müssen noch in den Kasten. Das wird lustig, denn dieses Wochenende ist Marathon in Berlin. Was machst du heute?

Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert,
doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein  Weites größer.

Hippolyte Taine

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


11 Kommentare

  1. Ivonne

    Ach, das ist echt lustig … bei uns bin ich die Spaßverderberin. Hetty springt mit mir aus dem Schlafzimmer…. Fiene, die Langschläferin würde sich am liebsten bis mittags im Bett verkriechen.
    Hab ich das richtig verstanden? Du liest beim Stricken? Wie geht das denn?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und ich …schreibe jetzt mal meinen Plausch.
    Lieben Gruß
    Ivonne

    Antworten
  2. Catrin

    Ja, ja, die Katzen … Unsere hatte keinen Zutritt zum Schlafzimmer, deshalb kann ich das nicht nachempfinden. Aber bei Hunger konnte sie auch immer sehr hartnäckig sein.
    Ich bewundere jeden, der stricken und lesen kann, ich bekomme das überhaupt nicht hin.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße nach Berlin, Catrin.

    Antworten
  3. Bienenelfe Kerstin

    Hahaha das kenne ich auch liebe Andrea, hier wird nicht geschnurrt, hier wird so lange miaut bis man freiwillig aufsteht aber wenn das alles nichts nützt setzt man sich wirklich auf die Brust des Schlafenden und miaut da weiter……!! Ich drücke die Daumen dass es gut wird Euere Renovierung und dass es Euch allen wieder Kraft gibt weiterzumachen.

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    Antworten
  4. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Bei dem Katzenweckdienst musste ich so grinsen. Unsere früher Katze (Mio, wurde 21 Jahre alt) hatte da doch andere Weckgewohnheiten. Sie fuhr mit den Krallen in meine Locken, wenn ich nicht sofort aus dem Bett federte und zog solange, bis ich endlich aufstand. Den Rest der Familie quälte sie auch ganz individuell. Meinem Mann knusperte sie gern an der Nasenspitze. Bis heute springt er sofort beim Weckerklingeln aus dem Bett…
    Ich bin schon gespannt auf deine bewegten Marathon-12tel-Blicke.

    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  5. Magdalena

    Ach was bin ich froh, dass ich den Wecker nur selten brauche. Deine Gedanken zu unnützem Fliegen teile ich absolut und Stricken ist ein Lebenselixier.
    LG
    Magdalena

    Antworten
  6. Astridka

    Oh, der Herr K. hat auch diese 6-Uhr-Weckzeit eingebaut. Dabei muss der seit 13 Jahren nicht mehr arbeiten… Also jeden Morgen Krise, denn neun Uhr ist die beste Zeit zum Aufstehen, finde ich.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass es sich am Arbeitsplatz bessert. Aber Wände streichen hilft da wohl nicht alleine… Vergiss diesen Hyperaktiven…
    Ein erholsames Wochenende!
    Astrid

    Antworten
  7. illy

    Hallo und guten Morgen,

    oh ha.. einen Mantel stricken.. wahnsinn.. Viel Erfolg..
    Fellnasen haben bestimmt eine eigene Uhr.. Auch Frau Hund bestimmt unsere Aufstehzeit..

    Die 12tel Bilder sollte ich heute (oder spätestens morgen) auch dringend machen…
    Ich wünsch Dir ein tolles Wochenende…
    LG
    illy

    Antworten
  8. Kunzfrau

    Oh ja, diese schnurrenden Wekcer können sehr deutlich werden 🙂
    Und ja es war gestern wieder so schön. Und das meine Gabi bei war, fand ich noch viel schöner. Danke, dass du am Abend den Taxidienst übernommen hast!

    Auf bald!
    Marion

    Antworten
  9. Heidrun

    Jaaaa, die lieben Fellnasen… ein kleines 🐈Raubtier bedient uns gleichermaßen 😂
    Sonnige Grüße von Heidrun

    PS …den Knast Event fand ich spannend zu lesen…

    Antworten
  10. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    zum Klima schreibe ich jetzt nichts mehr, Lotta hat hier in ihrer Monatscollage etwas interessantes geschrieben,
    das ich voll teile.
    Katzen sind wunderbare Geschöpfe und ab und an kann ich das, so wie du es beschreibst auch erleben und ich genieße das.

    Wer sich ein wenig für Wirtschaft usw. interessiert, kann lesen und auch ahnen, was 2020 auf uns zukommen wird.
    Europa und auch Deutschland wird sich verändern. Eine gewisse Partei ist im Vormarsch, das lässt sich nun nicht mehr leugnen und manchmal bin ich froh, dass ich doch schon so alt bin.

    Ich werde heute nachmittag zu den Wasserbüffeln radeln, denn die haben Junge bekommen, falls sie dann mal dort sind, wo sie sein sollen und nicht wieder in der Bottwar stehen, denn dort baden sie immer.
    Morgen feiern wir mit Kind und Kegel einen runden Geburtstag ein Familienfest und die Polen sind unterwegs.
    Lach!
    Wünsche ein schönes Wochenende. Ferner möchte ich mich auch für deine Aktion bedanken, denn es ist ja auch nicht selbstverständlich jeden Samstag punkt 7.00 Uhr zur Stelle zu sein.
    Lieben Gruß Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.