Seite auswählen
Ich stecke scheinbar in meiner Rosaphase. Jutta hat mich auf die Idee gebracht, das ich ja noch eine rosafarbene Tasse habe. Gut, mit Herbst hat sie nun nicht so viel zu tun, aber ich mag sie, die Tasse. Bei uns in Berlin scheint immer noch ordentlich die Sonne. Auch wenn es Morgens nur 3 Grad hat und das Joggen am Anfang mit leichtem schnattern beginnt. Ich laufe mich aber schnell warm. Im Moment sind es nur 5, 6 km, aber mein Coach hat mir für heute eine längere Strecke auferlegt. Ansonsten steht heute fauler Tag auf dem Programm. Ich wollte meinen Monstermann mal zu einem schönen Spaziergang überreden. Wir haben wirklich schöne Schlossgärten in Berlin. Außerdem ist am “17.Juni” unserer Festmeile, (die sie endlich auf Dauer, für die Autos schließen könnten) ein Fest zur Deutschen Einheit. Aber noch besser wäre der Riesen Flohmarkt am Ostbahnhof. Da könnten wir noch am Sonntag hin. Genauso, wie zum Kürbisfest in die Akazienstraße. Dort ist es bestimmt entspannter, als auf dem 17. Juni. 
Was ich noch über die letzte Woche sagen wollte: Am Montag war ich Radfahren. Da bin ich euch noch einen Bericht schuldig. Am Dienstag habe ich mich um meine Dirndeljacke gekümmert und mich bei meiner Schwester entschuldigt, das ich ihr Geschenk nicht fertig hatte. Donnerstag habe ich mich mit einer Freundin in einem ganz zauberhaften Café getroffen, um ihr einige Stricktipps zu geben. Und ich dachte ich hätte meine Leselethargie überwunden, mitnichten! Mein aktuelles Buch zieht sich für mich wie Kaugummi. (30 Tage und ein ganzes Leben) … Jetzt seid ihr dran!

document.write(”);

0