Seite wählen
Fünf und Sechs im Dreierpack {Jahresprojekt}

Fünf und Sechs im Dreierpack {Jahresprojekt}

Da sind sie nun, die Fünf und Sechs. Und das auch noch im Dreierpack. Mein Jahresprojekt hat ja ein schönes Ausmaß angenommen. Bin ich aber selber dran schuld, hätte die Monstermädchen eben nicht fragen sollen, ob sie auch so einen speziellen Adventskalender haben wollen. Fünf und Sechs Die Handschuhchen Fünf und Sechs sind fertig. Die rot-grauen Handschuhe sind für mich selber. Ich wollte sie nur in den beiden Farben. Obwohl ich schon ein bisschen neidisch auf die Julevotter der Anderen schaue. Aber jetzt habe ich es so entschieden und dann wird das auch so gemacht. Punktum! Die kleinen Dinger lassen sich wirklich prima stricken lassen. Ich stricke sie nicht mit einem Nadelspiel, sondern mit Stricknadeln am Seil. Dazu mache ich an dem...

mehr lesen
Samstagskaffe #38

Samstagskaffe #38

Oh man, war ich schon lange nicht mehr auf einer Party eingeladen. Wurde ja auch mal wieder Zeit! Die Cousine meines Monstergatten, hatte gestern Geburtstag und hat für heute zu einer Party geladen. Ist ja kein Runder hat sie betont, aber mal so richtig Party machen,...

mehr lesen
Freitagsblumen No.37

Freitagsblumen No.37

Ein paar frühlingshafte Zweige  Sollen mir das noch kalte Wetter  versüßen.  Ich freue mich schon sehr auf die Wärme.  Um wieder mit dem Rad  große Touren zu machen.  Aber im Moment,  friere ich einfach immer noch zu oft.  Mein...

mehr lesen
Strick-stau

Strick-stau

Also, nicht das ich mich beklagen möchte. Ich habe einiges auf den Nadeln. Viel mehr als ich das normalerweise habe. Üblich sind maximal 2 Arbeiten. Aber im Moment sind mir einfach ein paar zu viele in die Hände gefallen. Da wäre zum einen der Wollspire Kal mit dem...

mehr lesen
Samstagskaffe #34

Samstagskaffe #34

Na, auch einen kleinen Espresso im Sonnenschein? In einer kleinen Tasse vom Flohmarkt. Ich liebe solche kleinen Espresso- besser Mokkatassen. Und so einen kleinen Wachmacher kann man schon mal vertragen. Es soll ja Leute geben, die an Ostern gemütlich zu Hause sitzen...

mehr lesen
Samstagskaffee #33

Samstagskaffee #33

Für dieses Wochenende habe ich ein paar Runden stricken angedacht. Mein Raglan von oben möchte auch noch fertig werden. Nachdem ich ihn immerhin schon 3x aufgeribbelt habe, hat er ein Recht daruf endlich auch mal fertig zu werden. Da kommt mir mein neues Buch auch...

mehr lesen
Freitagsblumen No.35

Freitagsblumen No.35

Der Märzenbecher, dieser hier ist allerdings groß gezüchtet. Damit er in der Vase gut aussieht. "Ich will nicht länger warten..." sagt sie, deinem Liebsten. Die Frühlingsknotenblume ist geschützt. Sie wächst wohl nicht mehr überall. Und steht auf der roten Liste. In...

mehr lesen
Samstagskaffe #38

Samstagskaffe #38

Oh man, war ich schon lange nicht mehr auf einer Party eingeladen. Wurde ja auch mal wieder Zeit! Die Cousine meines Monstergatten, hatte gestern Geburtstag und hat für heute zu einer Party geladen. Ist ja kein Runder hat sie betont, aber mal so richtig Party machen,...

mehr lesen
Freitagsblumen No.37

Freitagsblumen No.37

Ein paar frühlingshafte Zweige  Sollen mir das noch kalte Wetter  versüßen.  Ich freue mich schon sehr auf die Wärme.  Um wieder mit dem Rad  große Touren zu machen.  Aber im Moment,  friere ich einfach immer noch zu oft.  Mein...

mehr lesen
Strick-stau

Strick-stau

Also, nicht das ich mich beklagen möchte. Ich habe einiges auf den Nadeln. Viel mehr als ich das normalerweise habe. Üblich sind maximal 2 Arbeiten. Aber im Moment sind mir einfach ein paar zu viele in die Hände gefallen. Da wäre zum einen der Wollspire Kal mit dem...

mehr lesen
Samstagskaffe #34

Samstagskaffe #34

Na, auch einen kleinen Espresso im Sonnenschein? In einer kleinen Tasse vom Flohmarkt. Ich liebe solche kleinen Espresso- besser Mokkatassen. Und so einen kleinen Wachmacher kann man schon mal vertragen. Es soll ja Leute geben, die an Ostern gemütlich zu Hause sitzen...

mehr lesen
Samstagskaffee #33

Samstagskaffee #33

Für dieses Wochenende habe ich ein paar Runden stricken angedacht. Mein Raglan von oben möchte auch noch fertig werden. Nachdem ich ihn immerhin schon 3x aufgeribbelt habe, hat er ein Recht daruf endlich auch mal fertig zu werden. Da kommt mir mein neues Buch auch...

mehr lesen
Freitagsblumen No.35

Freitagsblumen No.35

Der Märzenbecher, dieser hier ist allerdings groß gezüchtet. Damit er in der Vase gut aussieht. "Ich will nicht länger warten..." sagt sie, deinem Liebsten. Die Frühlingsknotenblume ist geschützt. Sie wächst wohl nicht mehr überall. Und steht auf der roten Liste. In...

mehr lesen
Das bin ich

Das bin ich

Vollblutberlinerin, immer gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Meine Stricknadeln klappern ununterbrochen, manchmal, auch wenn ich lese. Ich versuche mich auch an der Nähmaschine. Immer irgendwas am „Machen“ und dann ist da noch meine Kamera. Eine Nikon D5500, natürlich in Rot.

Eine waschechte Berlinerin, geboren mitten im Berliner Westen, genauer in Kreuzberg.
“Wennse will, kannse sojar noch balinern.”
Groß geworden in einer Zeit, als man noch auf dem Mittelstreifen der Gneisenaustraße spielen konnte, ohne über den Haufen gefahren zu werden. Als die Häuser fast alle noch grau waren und man die Einschusslöcher in den Fassaden zählen konnte. Aber das sind olle Kamellen. Inzwischen hat sich die Stadt sehr verändert und ich lebe schon lange nicht mehr in dem heutigen Szenebezirk, fahre aber immer noch gerne dort hin.
Die Zeit hat mir einen Kerl und 2 Monster beschert. Die Monster haben das Nest schon längst verlassen und ich kann mich endlich meinen Hobbys widmen. Manchmal sogar von dem Kerl unterstützt. Die Stricknadeln sind nicht so sein Ding, aber wenn ich auf der Suche nach den richtigen Fotomotiven bin, dann steht er mir gerne zur Seite und stupst meine Nase in die richtige Richtung.
Stricken und nähen, macht mir immer wieder den Kopf frei. Ich kann es nicht leiden, alles anzufangen, weshalb ich versuche alles fertig zu machen. Unfertiges liegt mir nur im Weg herum. Am liebsten entstehen bei mir Jacken, Pullover, Tücher und Strümpfe. Genäht werden bisher nur Taschen, aber ich will mich demnächst auch an Kleidung versuchen.
Zum Bloggen kam ich 2013 über eine Berlinerin, die selber einen Blog führte. Als ich ihren Blog las, dachte ich mir, das kannste auch. Und vielleicht auch ein wenig besser. Als Sahnehäubchen kam dazu, dass man tatsächlich „Beifall“ von einem Publikum bekommt. Und das tut ungemein gut. Und die Kirsche auf dem Sahnehäubchen: Man lernt Menschen in der echten Welt kennen, die man so nie getroffen hätte. Ein Strickkreis, hat sich so schon gebildet und ich habe eine Frau kennengelernt, die mir so nah ist, als wären wir schon immer die besten Freundinnen. Bei verschiedenen Blog-Events habe ich schon teilgenommen und freue mich schon auf Neues.